Life

Einfach unperfekt – ein Tag in meinem Kopf

share

Für Ela

CAVE: Dieser Post hat keine Intention, ist weitgehend unbearbeitet und hat möglicherweise unkalkulierbare Nebenwirkungen. In allen Zeilen steckt Liebe.

For english please press the translate button in the side bar or use google translate..please excuse my true voice is most of the time german. nevertheless sometimes english blogposts might follow. Or I get paid or sponsored or win the lottery and take the time to translate everything myself. 

Das Volumen ist fast voll“

Keine Backups seit 234 Tagen

Updates nicht installiert

So begrüsst mich grad mein „Plastik mit dem Apfel“…. und er hat recht.  Viel zu lange ist hier nichts los gewesen, viel zu lange die Abstände zwischen meinen Posts, viel zu hoch der Anspruch an mich selbst.

Nie ist es genug, nie bin ich genug und ich verstumme.

Achtung, ich lass dich grad mal in meinen Kopf –  aka Monkey Mind, Ideenvulkan, rosa Blubberblasenquelle, Kreativchaoshauptquartier.

create connect consume!

ist mein Mantra seit September 2017. Connecten und consumen klappt super!

meine Grundschullehrerin würde sagen, Sabine ist sehr lerneifrig und überaus wissbegierig… ja soweit so gut. Ich bin echt ein Bücherwurm, oder sagt man eher nerd heutzutage?

Die social media feeds der Kitekollegen (wakeupstoked, kitejoy,lifetravellerz,saltysouls), Blogposts von  weltreisenden Online Unternehmern, youtube channels meiner Fashion Vorbilder (mehr dazu auf fairshionista),  podcasts

…endlose Weiten im WorldWideWeb saugen mich oft ein für Stunden.

Ok, das könnte ein eigener Post werden. Also mal stopp hier und weiter mit meinem Text.

CREATE?!   ach ja…

 

Obwohl ich gerne schreibe, rede und fotografiere, und sogar hier (und auf fairshionista) meine eigene Bühne erschaffen hab, auf der ich so oft ich will, den ganz grossen Affen, den Monkey Mind auf dem Regenbogen in den Sonnenuntergang tanzen lassen kann, bin ich stumm. Mein Gehirn denkt in Blogposts, Youtube Videos, Fotomotiven und Podcastfolgen (ich träume vom mindbodypodcast mit Dr. Sabine Egger – Medizin 2 Punkt Null auf deine Ohren und hab noch gefühlt eine Million andere Ideen). Aber raus kommen „nur“ ein paar facebook posts und insta feeds.

 

Was´n da los nicht?

 

well.. you know… ich bin ja so busy. Und eigentlich bin ich Arzt und nicht Blogger…

Blablabla… da ist es wieder : mein ganz eigenes Bullshit Radio (wie du die Frequenz wechselst, lernst du auf dem  happy holy confident podcast von Laura Seiler).

Was soll ich denn hier aus meinem Alltag bloggen, wenn ich doch nur im OP stehe und nicht aufm Wasser bin? Katzenbilder von meinem Couchtiger?

Über Brasilien, wo ich zwei Monate war?

Kennen ja alle schon und ausserdem sind es dann nur 400 Wörter und ich war nicht so fleissig  in der Recherche wie xy soundso das immer auf ihrem Blog. (Augenrollübermichselberemoji).

 

Meine Fotos sind gar nicht bearbeitet, falsch belichtet, nicht posh genug, nicht gefiltert (Whaaaat?). Ne, echt, ich filter nicht, bearbeite fast nie, wegen mag ich nicht, null Bock , bin eben nicht perfekt… Ein foto muss eben beim Abdrücken so geil sein, dass es fertig ist.

und darf das, weil alles meins hier. Ich Chef von kitetiger… ich bin das  hier.

Seo, Google analytics, Leserzahlen, Newsletter, Affiliate links, die geilste Überschrift!

Social media managet mich zeitweise statt andersrum…

Vor lauter Lärm von aussen, ende ich konsumierend – Medien und Schokolade- auf der Couch. Überwältigt und überfordert von meiner Blogger to do list.

Dabei will ich  nur eins: euch bespassen und mich austoben!

Just for fun, einfach so.

Hier will ich meine Erlebnisse  mit euch teilen, was ich daraus lerne, wie ich auf die Schnauze falle und wieder aufstehe, wie ich das perfekte Leben im perfekten Körper  suche lebe und Kitepro werde bin! (tanzenderemoji, bizepsemoji, brazilfahnenemoji, fettgrinsmitsonnenbrille emoji  ihr wisst schon).

Ok, das hab ich echt gerockt in 2017.  Tricktionary hooray yay!!

Btw ein fettes fettes Danke an Marten,Maria und Michi vom Kitecollege!

To be repeated 2018…ist kiten schon olympisch oder gibt es eine Ü40 Kategorie für „leichtfüssig auf dem Surfboard“ stehende Ladies? ( Ganz viele Herzchen Emojis für Martens exquisiten Wortschatz)

Wenn du mehr von meinem Geblubber mit Gesicht brauchst, zieh Dir unbedingt meinen Youtube channel rein!  An dieser Stelle tausend fliegende Herzen und ganz viel Liebe an meine 14 Abonnenten! Ohne Witz! Ich liebe Euch und gelobe, mehr zu geben! Auf allen Kanälen, frei nach dem Motto

 

create your heart out

supertoller Blog von der Königin der Freigeister Conny Biesalski …heiss empfohlen

Äh, wo war ich nochmal?

Achja, wasn los mit mir?

Immer trau ich mich nicht, weil weil weil…das ist also mein Ziel für 2018. Hier mehr zu schreiben, auch wenn es nicht immer ein epischer Spotguide mit absolut allen Infos über einen Kitebeach ist. Einfach beachbumbine unplugged.

Ich heute so:

Zustand nach Nachtdienst – im Hirn ist Synapsenfasching (O- Ton vom Superhero Lebensretter Sascha Boampong vom Digitale Nomaden Podcast) und ich hab Nachtdienstdemenz und Ideenflut.

Weil ich es immer noch nicht schaffe, mich nicht so passioniert und emotional in meinen Job zu stürzen mit dem dazugehörigen „Eustress“, kaufe ich total conscious und lowsumeristisch plastiksparend wie ich eben bin, eine Tüte Chips und einen Becher Zuckerwasser mit unorganisch Kuhmilch an der Tanke.. das ist mein Frühstück!

Fühl mich wie ein Superlooser, weil ich immer noch Auto fahre.. nein nicht geshared, sharooed oder sonstwie sinnvoll, nicht mal ein Tesla…

Welt retten ist sauanstrengend.  Ich kann´s heut einfach nicht.

Oder doch?

Später wasche ich mir die Haare mit Roggenmehl… leider ist es Roggenvollkornschrot… (bin ich Bäcker oder was? Wieso gibt es von allem immer noch zig Subtypen??) und der rieselt mir jetzt ausm Haar auf den schwarzen nicht ökofairgetradeten Wollpulli (vom Schaf aus China).

Wieso ich meine Haare mit Roggenmehl wasche -> Video hier.

Vergeblich suche ich gleichzeitig Schlaf und whatsappe die letzten 24h offline Zeit nach…zzz biep…. Schlaf nicht gefunden.

Na, gut, dann eben heute die 10.000 Schritte (WHO- und Dr. Egger- Empfehlung für ein besseres Leben) voll machen. Ich kaufe conscious im Unverpacktladen und freue mich, dass ich sauleckere Brownies und Schoko finde, denn ich krieg gleich noch Besuch. 5600 Schritte, Ziel erreicht- nicht. Dann halt morgen nochmal…

 

Ich danke euch von Herzen dafür, dass ihr meine Zeilen lest und kommentiert!

Ich habe mir echt vorgenommen, einfach mehr rauszuhauen 2018. Was und wie und wie oft kann ich nicht sagen. Gibt halt keine Garantie im Leben…und manchmal bin ich tatsächlich ganz ernst am Arbeiten und Geld verdienen im echten Leben.

Dieser Blogpost ist illustriert mit Lieblingsbildern aus 2017 – La Ventana,Sizilien, Kos, Fuerteventura, Brasilien, Westaustralien. Alle Reise- Emissionen 2017 wurden an atmosfair gespendet.

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Ela
    24. Januar 2018 at 23:54

    Juheee, schön ne Bettlektüre zu haben. Danke dir vielmals. Nachdem ich ja heute die Liveversion (zusammen mit quängeligem Kater der sensible und kampfattakierende Anfälle im Wechsel hat) erleben durfte, bin ich erfrischt und gut gestimmt nach Hause nach Hause heträllert. Und da ich eben libe dabei war und die volle Ladung Sabine erleben durfte, liesst sich das noch viel schöner. Danke für‘s: für Ela (Herzaugensmilie)
    Blubber mich weiterhin mit den Worten zu, denn genau das bist du und so isses authentisch. Du, du, du!!!
    Und auch Dr. Egger is super, kann ich nach 6 Monaten mit dir ja beurteilen. -nix ändern daran- Du, du, du.
    Liebenswertes Chaoshirn mit zu viel input noch unstrukturierter Filterung und in meinen Augen bisher die beste „Weltretterin“ Dicken Kuss von mir (Herzkusssmilie) Elaaaaa

    • Reply
      Sabine Egger
      25. Januar 2018 at 9:59

      Ohhhh, ich werd grad ganz gerührt! Danke dir Ela, du hast die Sonne heut noch heller strahlen lassen für mich! Bin sehr happy, dass du in meinem Leben bist. ❤️

    Leave a Reply