Kite

Party, keine Palmen, aber Bier- Kitesurf World Cup 2016 auf Fehmarn

Kitesurf World Cup
share

 Camping? Ich?

Hättest du mir vor einem Jahr gesagt, ich würde zum Kitesurf World Cup in den Norden Deutschlands reisen, um dort mit einer Horde Jungs zu campen?

"Das Zelt"

„Das Zelt“

Ich hätte laut gelacht und mir an die Stirn getippt. Aber mein aufgeschlossenes Wesen und endlose Bereitschaft für kalkulierte Abenteuer machen das Unmögliche möglich.

Seit ich per Zufall mit Liam Whaley in Sri Lanka übers Wasser shredden durfte, bin ich noch mehr mit dem Kitesurfwahnsinn infiziert. Auch wenn ich nicht viel mehr als eine niedliche backroll hinkriege, springst du die ganz anders, wenn ein Weltmeister neben dir kitet.. und Weltmeisterin bin ich auch – die der blauen Flecken jedenfalls.

Aber ich schweife ab …

Gesagt, getan, gebucht. Einen Flug nach Hamburg. Für den kitesurf world cup kann man ein driver ticket (138 €) und co driver tickets (78 €) lösen. Dafür gibt es eine Goodiebag und ein 30qm grosses Stück Wiese für die Dauer des KWC (18.8.-27.8.2017). Der Campground am Südstrand wird auch am WE nie ganz voll, so dass wir locker das Auto und ein 7 –Mann Zelt samt Bierterrasse stehen lassen.

Meiner Bandscheibe zuliebe kaufe ich eine 11g leichte Luftmatratze! Sie ist in zehn Sekunden per Mund aufgepumpt und sehr bequem. Nachts brauche ich trotz Skiunterwäsche zwei Schlafsäcke, weil ich seit dem halben Jahr in Südostasien nix mehr gewohnt bin.

Unsere Nachbarn feiern feuchtfröhlich und vor allem laut. Trotz schlafarmer Nacht ( keine Chance gegen 120 Dezibel mit bissl Oropax) , schleppen wir uns nach einigen Tassen Kaffee auf zum Testival am Grünen Brink.

Bei Nachbars

Bei Nachbars

Mit dem kostenlosen Shuttle in der neuen Mercedes V-Klasse fühlt man sich schon recht VIP. Die Fahrer sind charmant und wir müssen nie lange warten.

Der Wind reicht für einen 12er und etwa eine halbe Stunde unbeschreibliches Glücksgefühl, als ich über das smaragdgrüne Ostseewasser gleite… wowie, ist das schön in Deutschland! Die Sonne lacht und der Wind lässt nach…fast zwei Stunden versuche ich mit allen Mitteln, upwind zu kommen, um auf einen grösseren Schirm zu wechseln. Bevor ich an Entkräftung und Hypothermie leidend in der Fahrrinne nach Dänemark ende, beschliesse ich den walk of shame anzutreten. Ich beende meine Session mit einem Sprung auf den einzigen Stein am Sandstrand (Schuhe ? Pah, ich doch nicht!). Der hinterlässt einen bleibenden Eindruck auf meiner Fusssohle. Walk of shame and pain!

Guter Rat ist hier umsonst

Guter Rat ist hier umsonst

Mit leicht entgleisten Gesichtszügen und lautlos über mich selbst fluchend, packe ich meinen Kram zusammen und latsche zurück zum Testival Gelände. Wenn ich kite, ist das so: Gib mir eine einsame Palme auf kilometerweise Strand. Ich flieg meinen Kite darein. Gib mir einen einzigen Baum auf einer Wiese. Mein Kite landet in seiner Krone. Gib mir eine italienische Oma auf der Strandpromenade, ich treffe sie (fast). Das ist wie mit den rosa Elefanten.

Es war mehr Kampf als Spass, aber diese Bilder vom Ostseewasser unter meinem Brett füllen meinen Kopf und ich grinse erschöpft und glücklich. „ Nothing compares to you“….kitesurfing , das ist es einfach. Die kommenden Tage bekommen wir ein paar wenige heats zu sehen. Foilsurfer, die mit dem Brett sogar springen, rasen um die Wette.

Die Nase vorn und den Kite im Himmel- Foilsurfer bei wenig Wind

Die Nase vorn und den Kite im Himmel- Foilsurfer bei wenig Wind

Leider lässt der Wind auf sich warten. Viele heats werden nach ewigem Warten und Starten dann wieder abgebrochen. Auch meine Pläne, mich durch sämtliches Equipment am Testival zu kiten, scheitern an der Windstille. Bei Canon mach ich einen kostenlosen Fotokurs in Action Fotografie. Das setze ich ganz prima um mit meiner eigenen Kamera…

Nämlich der ...?

Nämlich der …?

#NOFILTER#NOPLAN# DASWIRDNOCH

Als ich in Liam Whaley stolpere, oder fast, bin ich zu schüchtern, um die Linse draufzuhalten oder ein Selfie zu machen… und das, obwohl ich ein halbes Jahr in Asien Selfies geübt habe!…ein paar Mal läuft mir Sabrina Lutz mit ihrem Freund verliebt grinsend über den Weg. Wir lächeln uns verschworen an.. kitesistas halt…(naja, das hab ich mir wahrscheinlich eingebildet).

Kitebeach paradise am grünen Brink

Kitebeach paradise am Südstrand

Im Verlauf der Woche nimmt der Bierkonsum zu und der Wind stetig ab. Hinzu kommen eine Sinusitis und Wolken, sodass ich keine Lust mehr verspüre, mich erneut mit einem 14er abzumühen. Und überhaupt ist mir der 12er schon zu gross. Ich bin eben eine Kleinschirmstarkwindsau.

ein paar kleines schwarze

ein paar kleine schwarze

Was macht frau, wenn sie nicht kiten geht?  Fotografieren und kochen natürlich. Jeden Tag zaubere ich eine neue Pastakreation auf dem Campingkocher- das hätte ich am allerwenigsten von mir gedacht. Allerdings bin ich mit meinem Gewürzspender im Handtaschenformat ein echter Camping- Chefkoch.

Aber wir gehen auch mal auswärts essen…beim kiteworldwide –  Stand gibt es ein paar Würstl und Bier umsonst. Ehe wir uns versehen, haben wir eine Kappe mit Teamlogo auf dem Kopf und einen Stempel auf der Hand. Den frisieren wir noch ein bissl mit dem Kugelschreiber und schon entern wir die Party im Haus des Gastes. Fast alle.

An der (Click) bar bei North

An der (Click) bar bei North

 

What the party?

Jeden Abend bis 23.00 Uhr gratis auf dem Festgelände, danach gegen Eintritt im abbruchsreifen Haus des Gastes. War ich nur einmal, aber hat gut gerockt. Du kannst hier echt jeden Abend endlos tanzen und kitesurf addicts treffen. Grosser Sport.

 

Wo bekomm ich essen und trinken?

Lokale Bäckerei und ein kleiner Supermarkt, alles zu Fuss erreichbar.

Die Mädels von Emmi verteilen den ganzen Tag Kaffee, oder es kommt Booster  man und füllt dich aus dem grossen Tank mit Energy drink ab … oder du gewinnst am Pringels Stand ein paar Chipse. Gesund geht anders, aber Verhungern ist am KWC unmöglich.

 

Was, wenn kein Wind weht?

  • Canon Foto Academy.

Du bekommst gegen Abgabe deiner Email  – Adresse und eines Ausweises ein Stunde eine Kamera geliehen und die Basics der Action – Fotografie gezeigt.

  • Stand up paddling den ganzen Tag am Strand möglich.
  • Volleyball
  • Kitesurf equipment auschecken … north clickbar, etc.
  • Beachen und nixtun

    niente stress

    niente stress

 

Was mitnehmen?

  • Deine eigene Kitesurf Ausrüstung, wenn du unabhängig sein willst (Neo 4,5mm und Schuhe sind schon sinnvoll)
  • VDWS –Lizenz oder IKO member card fürs Testival
  • LuMa und Isomatte
  • Warmes für nachts (Mütze und Skiunterwäsche und fette Socken)
  • Gaskocher und Geschirr/ Besteck
  • Zelt oder Auto zum drin Schlafen
  • Schlafsack (oder zwei)
  • Kopfkissen (oder aufblasbares Nackenkissen)
  • Sonnenbrille, -creme, Cap, Regenschirm (die Goodiebag enthält ein Regencape, aber das mag ja nächstes Jahr anders sein und ich mag Mr Pringles F…ace nicht so gern auf mir herum tragen)
  • Turnschuhe und FlipFlops, Gummistiefel
  • gute Freunde

    let´s get stoked again next year!

    let´s get stoked again next year!

 

 

  • Spielzeuge

    Spielzeuge

    ganz nah dran

    ganz nah dran

    das mit der Belichtung übe ich noch

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Miriam
    23. November 2016 at 2:07

    Maaan was soll ich sagen. Selten so viel geschmunzelt und gelacht bei einem Artikel der gleichzeitig ein „Spotguide“ und Erfahrungsbericht ist. Weiter so! Mehr davon! Can’t wait for your next adventures 🙂 🙂 🙂

    • Reply
      Sabine Egger
      24. November 2016 at 10:24

      Hey Miri! Danke für deinen Kommentar! Darüber freue ich mich sehr! Und klar gibt´s bald mehr…ich sag nur Jericocoara und La Ventana! Viva Mexico!

    Leave a Reply